Zitat

180 auf der Autobahn

Und es ist wieder so weit: Ferien. Ich werde mit meiner Familie nach Bayern fahren, hatte aber bisher immer Probleme, mich während der Fahrt zu beschäftigen. In den letzten Jahren endete die Fahrt damit, dass wir viel zu viele Pausen machen mussten und ich erst einmal an die frische Luft musste – das Auto scheint mit der Zeit immer kleiner zu werden. Das soll sich ändern – deshalb möchte ich ein paar Tipps zusammenstellen, die ich direkt ausprobieren kann.

Die Klassiker

Das, was ich beim Autofahren am öftesten mache, ist ein Buch zu lesen oder Musik zu hören. Musik hat den schönen Vorteil, dass man eventuell wegdöst. Schlafen ist nämlich die beste Art, die Autofahrt zu verbringen. Gefühlt wird sie dadurch viel kürzer. Bücher lassen sich im Auto eher schlecht lesen, deshalb empfehle ich Hörbücher. Unter vorleser.net gibt es viele Sherlock-Holmes-Folgen zum kostenlosen Download. Die Bücher fördern die Fähigkeit, deduktiv zu denken und machen außerdem Spaß.
Wo wir schon bei Sherlock sind: Heutzutage ist es ein leichtes, während der Autofahrt Filme oder Serien zu schauen. Kostenlose Serien gibt es auf YouTube, zum Beispiel Video Games High School auf Englisch.

Etwas schnabulieren

Essen macht Spaß. Deshalb sollte man die Fahrt immer wieder auflockern – zum Beispiel, indem man in regelmäßigen Abständen etwas isst. Vom zweiten Frühstück bis zu Süßigkeiten ist alles erlaubt. Am besten funktionieren zu Hause geschnittenes Gemüse (Gurken oder Karotten), Obst (Äpfel zusammen mit Orangen in einer Dose) oder belegte Brötchen. Man kann auch vorher zu Hause Eier kochen und sie dann während einer Pause schälen und aufessen.

Rast

Während der Fahrt – gerade wenn sie sehr lang ist – empfehle ich, immer mal wieder Pausen zu machen. So kann sich nicht nur der Fahrer erholen, durch einen kleinen Spaziergang fällt es einem auch leichter, ruhig auf dem Sitzplatz sitzen zu bleiben. Dabei sollte man unterscheiden zwischen langen und kurzen Pausen: Während die kurzen Pausen für ein wenig Bewegung gut geeignet sind, kann der Fahrer bei der langen Pause auch einmal ein Nickerchen machen oder etwas essen.

Debattieren

Ich glaube, dass gerade durch ein normales Gespräch die Zeit wie im Fluge vergehen kann. Kontroverse oder interessante Themen lassen sich gut diskutieren, am Ende hat man meistens sogar noch einen Mehrwert. Wie wäre es denn damit, etwas zur aktuellen Debatte um Flüchtlinge beizutragen? Sich zu positionieren?
Autofahren kann Spaß machen, wenn man weiß, wie man die Zeit sinnvoll nutzt. Ich hoffe, ihr wisst nun, wie die nächste Fahrt aussehen soll. Eines steht schon mal fest: Langweilig wird sie nicht.