Wir sind Bundesrat!

Mit etwas Skepsis, Neugier und Interesse betraten die Schüler des PB-Kurses von Frau Sabrowske am 1. März den Bundesrat. Beeindruckt von der einzigartigen Architektur des Hauses und dem freundlichen Empfang begann der Kurs eine kurze Führung. Den Schülern wurde erklärt, welche Rolle der Bundesrat in der Gesetzgebung und der Gewaltenteilung der Bundesrepublik spielt.

Um besser zu verstehen, wie eine Sitzung im Bundesrat mit Vertretern aller Bundesländer abläuft, durften die Schüler in die Rolle der Politiker schlüpfen. Die Schüler der 10. Klassen wurden zu Ministern verschiedener Bundesländer.

Charlien Sacher und Levin Wilde spielten das Präsidium und leiteten damit die Plenarsitzung des PB-Kurses von Frau Sabrowske.

Die Bundesregierung, heute vertreten durch Kristina Schemenz und Jette M. Kulicke, stellte den Antrag zur Gesetzesänderung. Dieser wurde, mit ein paar Änderungswünschen der Minister, durchgesetzt und wird nun im Bundestag weiterverhandelt, um in ein paar Wochen weiter von den Vertretern der Länder ausdiskutiert zu werden. Brandenburg, das Bundesland, in dem sich unsere Schule befindet, wurde in der von den Schülern gespielten Plenarsitzung durch Friederike Kersten und Antonia Falke vertreten.

Die sehr kompetente, freundliche und zuvorkommende Leiterin unserer Gruppe hatte die Verwaltung der Sitzung übernommen und war am Ende sehr begeistert vom Engagement, dem Interesse und der Seriosität der Schüler des Marie-Curie-Gymnasium. Jedes der 16 Bundesländer hat eine Rede beziehungsweise eine Rückmeldung zum Gesetzesentwurf gehalten, und so kann jeder Mitwirkende sehr stolz auf sich sein.

Nachdem die Sitzung mit den Worten des Bundesratspräsidenten und einem Gruppenfoto beendet wurde, verließ die Schülergruppe das beeindruckende Gebäude wieder. Mit einem neuen Blick auf den Beruf eines Politikers, etwas Stolz auf seinen Einsatz in dem Rollenspiel, einer einmaligen Erfahrung, neuem Wissen und einem beeindruckenden Erlebnis trennte sich die Gruppe nach einem großen Dankeschön an unsere Betreuerin und die Lehrerin voneinander, um den Rest des Tages noch mit einzigartigen Momenten zu füllen.

Der Kurs war so begeistert von dem Ausflug in den Bundesrat, dass einige diese Erfahrung sogar mit Vergnügen wiederholen würden!

Jette M. Kulicke