Das Marie-Curie-Gymnasium hat gewählt!

Anlässlich der Bundestagswahlen am 24. September 2017 konnten Schulen in ganz Deutschland an den sogenannten Juniorwahlen teilnehmen.

Unter der Organisation unserer PB Lehrerin Frau Sabrowske und unserem PB-Referendar Herrn Trappe hat unsere Schulees geschafft eine solche Wahl für uns Schüler zu veranstalten. 

Nach ausführlichem erarbeiten des Wahlablaufs, dem Erläutern der Erst- und Zweitstimme, sowie von Überhangs- und Ausgleichsmandaten waren die PB-Kurse der 9. bis 12. Klasse bestens vorbereitet.
Die Juniorwahlen zu den Bundestagswahlen 2017, welche in ganz Deutschland bereits an über 3000 Schulen durchgeführt wurden, sollen Jugendlichen zeigen, wie wichtig es ist, wählen zu gehen.
An Wahlen teilzunehmen ist unsere Möglichkeit, Partizipation, beziehungsweise Mitwirkung, als auch Interesse und Engagement an der deutschen Politik zu zeigen. Damit die Wahlbeteiligung nicht immer weiter sinkt, wurde 1999 die Organisation um die Juniorwahl gegründet. Mehr Informationen dazu findet ihr auf http://www.juniorwahl.de.
An unserer Schule hat es jedenfalls funktioniert, denn wir sind schon zum dritten Mal Teilnehmer der Juniorwahl und sind begeistert so die Möglichkeit zu haben einen Einblick in die Politik zu bekommen.

Für das Durchführen der Wahl haben sich sechs Elftklässler als Wahlhelfer zur Verfügung gestellt. Freiwillig haben sie die Wahl vorbereitet, indem sie unseren „Wahlraum“ aufgebaut haben. Die Wahlkabinen und die Wahlurne wurden aufgestellt und für den spektakulären Tag präpariert. Während der Wahldurchgänge haben die Wahlhelfer die Ausweise kontrolliert, Stimmzettel verteilt, Wahlbescheinigungen entgegengenommen, die Wahlkabinen beaufsichtigt und dafür gesorgt, dass alle Stimmzettel gefaltet in der Wahlurne landen. 

Die Wähler waren während der Wahl natürlich aufgeregt, schließlich war es für die Meisten von uns die allererste Wahl. Jeder musste selbst entscheiden wem und welcher Partei er seine Stimmen gibt. Alle Parteien waren möglich: CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, Die Piraten, FDP und viele weitere. Außerdem mussten wir noch einen Erstkandidaten aus unserem Wahlkreis wählen. Über 250 Schüler unserer Schule mussten diese Entscheidung treffen und haben somit an der Wahl teilgenommen. 

Unsere Schule ist stolz darauf, Teil der Wahl gewesen zu sein und sich für gerechte Politik, Demokratie und Mitwirkung der jungen Leute einzusetzen. Das Ergebnis der Juniorwahl ist seit Sonntag, dem Tag der Bundestagswahl 2017, abrufbar: http://www.juniorwahl.de/bundestagswahl-2017.html – schaut unbedingt mal vorbei!
Und auch in Zukunft ist es wichtig, dass wir alle unsere Meinung sagen um etwas zu bewirken. Wir, die Jugend von heute, sind die Zukunft von Deutschland, also können wir auch etwas verändern, wenn wir partizipieren. In diesem Sinne: Sagt eure Meinung und wirkt mit!