Spiele mit Stift und Papier?

Jeder kennt es. Wenn nicht vom Selberspielen, dann durch Freunde und Bekannte oder durch Klassenkameraden, die über nichts anderes als das neuste Spiel oder ihr bestes Game in LoL reden. Videospiele bieten dem Spieler viele Möglichkeiten: Man kann entweder als Held das Land retten, indem man Drachen tötet und Kriege bestreitet, Quests erfüllt oder die Storyline mal ganz schnell beiseite legt und sich unzähligen Nebenaufträgen widmet. Oder man erbaut großartige, architektonische Meisterwerke aus einzelnen Bauteilen oder nur aus Blöcken.

Würfel mit dem Logo eines „Pen and Paper“-Systems

Doch die meisten Spiele, so gut sie auch sein mögen, haben eine Grenze. Irgendwo ist eine Wand, die einen davon abhält, weiterzugehen. Man kann sich nicht mit dem verhassten, aber doch lieb gewonnenen Bösewicht verbünden, sondern muss ihm den Garaus machen und sich als Held feiern lassen, obwohl man doch wenigstens gerne seinen Posten übernommen hätte.
Diese Grenzen gibt es in sogenannten „Pen and Paper“-Spielen nicht. Diese Spiele werden aber NICHT am Computer oder einer Konsole gespielt, sondern mit anderen Personen, Stift, Papier und einer Menge an Würfeln.

Der Spielleiter erzählt jedoch immer nur einen kleinen Teil, dann müssen die Spieler agieren. Zum Beispiel wird ein Raum beschrieben: Vier Wände, alle aus Stein und es gibt nur eine Tür. Diese scheint verschlossen zu sein.
Die Spieler können nun entscheiden, was sie tun wollen. Ob sie sich unterhalten, die Tür untersuchen, mit voller Wucht dagegen rennen oder versuchen aus ihren Sachen ein Lagerfeuer zu basteln, es ist alles möglich. Nur sollten sie dabei innerhalb ihrer Rolle, also ihrem Charakter bleiben.

In vielen Fällen wird gewürfelt. Zum Beispiel bei dem Versuch das Lagerfeuer zu entfachen, muss der Spieler auf die Werte seines Charakters schauen und dann je nach System mit einer unterschiedlichen Anzahl an Würfeln auf diese Werte würfeln. Der Spielleiter berichtet, was dann passiert. Ob das Feuer angeht und somit die Sachen verbrennen oder ob z.b. die Tür kaputt geht, weil ein Axthieb sie getroffen hat.

In dieser Art von Rollenspiel ist die einzige Grenze die Fantasie der Spieler und die Grenze des Spieluniversums. Verständlicherweise kann in einer mittelalterlichen Welt niemand mit einem Lasergewehr herumrennen, wohingegen das in einer düsteren Zukunftsvision schon eher möglich ist.

Eine Meinung zu “Spiele mit Stift und Papier?

  1. Server says:

    du sagst nen tier namen zb lowe und der andere muss dann nen tier sagen mit dem entbuchstaben also hier elefant dann mit t tiger dann mit r rinozeross dann mit s schlange dann wider mit e eidechse und so weiter. Oder tic tac to also 3×3 felder dann musste kreise und ixe machen wer als erstes 3 felder voll hat gewonnen

Die Kommentar-Funktion wurde deaktiviert.