Das Höllenfeuer

Das hier ist eine Premiere, also aufgepasst! Dieser Artikel ist der erste, bei dem mir jeder zustimmen wird. Schüler sowie Lehrer. Ich werde die mir soeben geschenkte Aufmerksamkeit nutzen, um eine Frage zu stellen. Wer auch immer an unserer Schule dafür verantwortlich ist, dass die technischen Dinge ablaufen, wie sie sollen, fühle sich bitte angesprochen:
Warum wollen Sie uns alle töten?Wovon ich rede? Man stelle sich bitte Folgendes vor: 30 Personen in einem 25m² kleinen Raum bei 35 Grad hocken für mindestens 45 Minuten aufeinander. Im besten Fall wird eine Klassenarbeit geschrieben, also 90 Minuten oder mehr. Klingt das schon schrecklich, oh wartet es ab! Du sitzt am Fensterplatz, die Sonne knallt auf deinen Rücken, auf deinen Tisch, sie blendet einfach unerträglich.

Sommer in Raum 101

Sommer in Raum 101

Was für ein Glück, dass unsere Schule Jalousien hat! Durch sie wird man nicht mehr geblendet und die Hitze ist dann auch nicht mehr so stark. In der Theorie klingt das doch super. Das Problem liegt allerdings in der Praxis: Die Höllendinger haben anscheinend ihren eigenen Kopf! Ob sie sich ausfahren lassen, oder nicht, das ist reine Glückssache. Nein, ich muss mich korrigieren: Wahrscheinlicher als das Funktionieren der Jalousien ist es, dass bei einer Gruppenarbeit jedes Gruppenmitglied seinen Teil gemacht hat. Es ist wahrscheinlicher, dass in einem Test wirklich nur das rankommt, was angesagt war. Es ist wahrscheinlicher, dass sich pünktlich zum Klingeln alle Schüler auf den Hof begeben. Und eine Projektwoche mit wirklich interessanten Projekten scheint auch nicht mehr ganz so unwahrscheinlich. Warum sich die Jalousien denn nicht runterfahren lassen, wurde mir folgendermaßen begründen: ,,Wenn sie nicht runtergehen, ist es entweder zu windig oder zu sonnig.‘‘ Zu sonnig??? Wie kann es für einen SONNENSCHUTZ zu sonnig sein, das ist doch ein Widerspruch in sich! Dass es angeblich zu windig sei, ist genauso schwachsinnig. Da die Sturmböen, die täglich an unserer Schule vorbei ziehen, ja fast schon zum Ausrufen einer Hurrikan-Warnung anregen, ist es natürlich logisch, dass der Sensor sofort einfährt. Spaß beiseite, ein Sensor, der bei jedem kleinen Lufthauch einfährt, bringt keinem was. Die Dinger sind einfach unnötig. Fast so unnötig, wie unsere Schulklingel, die uns ja eigentlich in die langersehnte Pause entlassen soll, aber der Lehrer beendet ja den Unterricht… Mir ist schon klar, dass man nicht mal so eben in 50 Räumen neue Hightech-Jalousien anbringen kann, aber wenn sie nicht funktionieren, hätte man sich das Geld auch sparen können und in anderes investieren können. Dazu aber in einem anderen Artikel mehr.
Ich kann nicht mal ein abschließendes Feedback dazu abgeben, wie sollte ich auch? Warum sollte man schon eine reflektierte Kritik – positive und negative Aspekte halten sich die Waage – und ein abschließendes Urteil abgeben, wenn man es in drei Worten zusammenfassen kann:
Es wurde verkackt.

Was denkt ihr?

Doro