Projektwochen…

Ich muss sagen, dass ich die Projektwoche im Großen und Ganzen mag. Ich meine: eine Woche lang später zur Schule kommen, früh wieder gehen und die ganze Woche mit seinen Freunden verbringen. Besser geht’s nicht. Wenn man dann auch noch Glück mit der Wahl des Projektes hat, dann freut man sich doppelt so doll.

Jedoch kann man auch Pech haben. Entweder hat man nicht das gewünschte Projekt oder man konnte sich nicht mit seinen Freunden zusammen in einem Projekt anmelden. Ein Problem gibt’s immer. Da gibt es nur eine Lösung: einfach zu Hause bleiben und auf krank machen.

IMG_8499

Ich hatte immer das Glück in Projekten zu sein, die mir Spaß gemacht haben. Auch hatte ich immer Freunde in dem gleichen Projekt. Manchmal habe ich sogar etwas dabei gelernt. Das Projekt von diesem Jahr hat mir am besten gefallen. Es hat ein Thema behandelt, mit welchem ich mich auch gerne in meiner Freizeit beschäftige: Digitale Fotografie. Das Foto stammt aus diesem Projekt.

Das Einzige, was ich nicht mag, ist die Woche nach der Projektwoche. Wenn man 5 Tage lang erst um 9 Uhr angefangen hat und schon um 11:30 Uhr gehen durfte, kann ich jedem versprechen, dass man die Woche danach die Konzentration vergeblich suchen kann. Problematisch wird es, wenn man in dieser Woche Tests und Klassenarbeiten schreibt. In solchen Fällen kann man die Projektwoche nicht genießen…